Skip to main content

Wenn Sie sich zum ersten Mal intensiver mit dem Thema Kredit befassen, werden Sie sich vielleicht fragen: Warum prüfen denn überhaupt die Kreditgeber die Wahrscheinlichkeit der Rückzahlung eines Kredits?

 

Wann sinkt der Bonitätsscore?

Wann sinkt der Bonitätsscore? Foto: istock/Tero Vesalainen

Schließlich müsste der Verbraucher doch erwachsen sein und eigenverantwortlich handeln? Dem ist leider nicht so: Trotz gründlicher Prüfung müssen die Banken und weiteren Kreditgeber bei einem kleinen Prozentsatz an Krediten einen Teil der Kreditsumme als uneinbringlich ausbuchen – was die Profitabilität erheblich beeinträchtigt.

Der Anteil der überschuldeten Menschen ist gar nicht so gering: In „guten“ Regionen oder Landkreisen sind es weit unter 6 Prozent der Bevölkerung, die als überschuldet gelten. Und stellen damit ein höheres Risiko für den Kreditgeber dar. Einige Landkreise Bayerns oder im Hochtaunuskreis gehören zu den im Sinne der geringen Überschuldung guten Adressen.

Oder es kann bis zu jeder 7. Einwohner sein (14 Prozent!), der schon jetzt überschuldet ist.

Aufgrund dieser Herausforderungen und der nicht kompletten Prognostizierbarkeit der Rückzahlungsmoral versucht die „Bankenwelt“ Kennzahlen oder Merkmale zu finden, die auf einen guten, reibungslosen Kreditablauf hindeuten. Sowohl beim Minikredit als auch bei den größeren Kreditsummen.

Eine ähnliche – und noch detailliertere Aussage – gibt es beim Scoringwert. Doch dazu später!

Der Bonitätsscore: Das teilweise unbekannte Wesen – wann sinkt dieser?

Der Bonitätsscore bzw. Scoringwert wird nach Angaben der Schufa AG aus einer Vielzahl an Angaben errechnet. Das Ziel ist eine ziemlich genaue Information von Kreditgebern und Gläubigern darüber, wie hoch das Ausfallrisiko einer Person (oder eines Unternehmens) ist.

Leider scheiterten die Verbraucherschützer – namentlich die Verbraucherzentralen – 2014 beim Bundesgerichtshof mit einer Klage auf Offenlegung der Bonitätsscore- bzw. Scoringwert-Formel.

Deshalb können auch wir von außen das Unternehmensgeheimnis nicht ganz lüften. Also nicht auf die Nachkommastelle exakt prognostizieren, wie sich ein bestimmtes Verhalten auswirkt. Aber die Tendenz und Richtung kann nützlich sein, um langfristig seine Bonität zu pflegen. Wer heute noch keine perfekte Bonität hat, kann jedoch auf Anbieter wie Cashper zurückgreifen. Cashper bewertet zum Beispiel anders, da der Anbieter sich auf sehr kleine Kreditsummen spezialisiert hat und das Risiko dementsprechend überschaubar ist.

Cashper

Unsere Redaktion hat einige Einflussfaktoren zusammengestellt, die Ihren Bonitätsscore sinken lassen können:

Der Scoringwert-Zerstörer schlechthin: Schuldnerdatenbanken der Gerichte

Seit der Einführung der Verbraucherinsolvenz im Jahr 1999 bedeutete ein großer finanzieller Fehler nicht mehr „Armut auf Lebenszeit“. Bis zu diesem Zeitpunkt mussten überschuldete Verbraucher beinahe zeitlich unbegrenzt Schulden tilgen. Sie konnten nur noch das unpfändbare Existenmzminimum behalten, auch wenn sie fleißig arbeiten gingen. Inzwischen gibt es aber die Möglichkeit der Privatinsolvenz und Restschuldbefreiung schon nach wenigen Jahren.

Im Gegenzug aber prüfen die Kreditgeber natürlich auch, ob der Schuldner momentan in Insolvenz ist und möglicherweise sogar einen zusätzlichen Kredit sucht. Der natürlich im Rahmen des Insolvenzverfahrens nur teilweise bedient werden würde. Aus diesem Grund fragen Schufa & Co. regelmäßig die Amtsgerichte nach Einträgen zum Offenbarungseid und ähnlichen Merkmalen der Nicht-Zahlungsfähigkeit.

Der Bonitätsscore fällt in diesem Extremfall auf einmal. Auf diesen Bereich haben Sie selbst zu 100 % Einfluss.

Erfahrungen Ihrer Bank sind ein Scoringwert-Senker

Auch diesen Scoringwert-Senker können Sie ziemlich gut selber beeinflussen. Die ehemals manuell erteilte Bankauskunft wird inzwischen auch in einen Zahlenwert umgerechnet. Wenn Sie beispielsweise einen Dispositionskredit stets und immer zu 100 % nutzen, so kann dies als Hinweis auf einen schlechten Umgang mit Finanzen oder Krediten gewertet werden. Selbst wenn das Einkommen super ist, kann der Scoringwert indirekt in Mitleidenschaft gezogen werden.

In der „früheren“ Sprache ohne Umrechnung auf einen Zahlenwert lautete die Bankauskunft dann, dass der Dispokredit stets und vollständig genutzt worden ist. Bei Zinssätzen von über 11 oder 12 % bei vielen Banken könnte dies sowohl ein Hinweis auf fehlendes Zahlenbewusstsein oder auch eine tatsächliche, individuelle Kreditklemme sein.

Das Sinken des Scoringwertes lässt sich dadurch verhindern, dass Sie den Dispokredit langsam zurückführen oder – wann immer möglich – etwas Luft zum Maximal-Limit haben.

Die gleiche Logik gilt übrigens etwas verschärft auch für die geduldete Kontoüberziehung, die auf das Überschreiten des Girokonto-Limits hinweist. Hier besteht das zusätzliche Risiko, dass die Bank – wozu sie berechtigt wäre – das Kreditlimit abschmelzen lässt.

Denn jeder Dispokredit wird nur bis auf Weiteres vergeben. Kann also „bei Berücksichtigung der berechtigten Interessen“, wie es in den AGB vieler Banken so schön heißt, reduziert werden.

Ein Minikredit könnte dies durchaus verhindern, weil das Limit nicht voll in Anspruch genommen wird. Bei dem Minikredit Anbieter würden Sie dann im erneuten Fall des Kreditbedarfs als Kunde mit bisher guter Erfahrung gelten. bei einigen stehen ihnen dann sogar höhere Kreditsummen zu.

Wie Ihre Nachbarschaft indirekt Ihren Scoringwert senkt

Auch das Geoscoring ist eine Methode, die Ihren Bonitätsscore nachhaltig senken kann. Das Heimtückische dabei: Diesen Faktor haben Sie leider nicht selbst in der Hand! Der Stern fasste die Vorgehensweise schon vor drei Jahren in einem interessanten Artikel zusammen.

Zusammengefasst könnte gesagt werden, dass Sie nur deshalb keinen Kredit bekommen,, weil die Zahlungserfahrungen der Leute, die um Sie herum wohnen, schlecht waren.

Dieser Teil der Scoringwert-Berechnung beruht auf der Annahme, dass Stadtviertel und – noch besser – Straßenzüge oder Adressen vergleichsweise homogen zusammengesetzt sind. In einem Villenviertel wären demnach höhere Einkommen zu finden, wohingegen ein Wohnungsblock des sozialen Wohnungsbaus oft jüngere Mieter hätte, die ein geringeres Einkommen haben und demnach ein höheres Ausfallrisiko darstellen.

Problematische Straßen wie die Sonnenallee in Berlin oder auch einige Gebiete von Duisburg-Marxloh führen deshalb wahrscheinlich zu einer erheblichen Senkung beim Bonitätsscore. Auch wenn Sie dort nur als Berufsanfänger wohnen würden und jeden Tag arbeiten gehen. Die überdurchschnittliche Sozialhilfe-Quote dieser Gegenden führt dann zu Ihrer Abwertung.

Der Scoringwert beim Bonitätsscore der Schufa AG ist sehr fein abgestuft. So bedeutet ein Scoringwert größer als 97,5 % ein sehr geringes Ausfallrisiko bzw. einen sehr guten Wert. Sinkt dieser in den Bereich von 95-97,50 so wird das Risiko noch als gering angesehen. Dann geht es in Abstufungen weiter. Schon bei einem Wert unter 90 sieht die Schufa ein erhöhtes Risiko.

Ist das Verbessern Ihres Bonitätsscores möglich?

Langfristig lässt sich der Bonitätsscore auch beeinflussen, wenn Sie auf die Funktionsweise achten und durch eigenes Verhalten Positivmerkmale setzen:

+ Ein aufgenommener und pünktlich zurückgezahlter Minikredit wird sich als Positiverfahrung in der Historie und im Scoringwert widerspiegeln.

+ Zusätzlich könnten Sie alle diejenigen Rechnungen, bei denen Sie eine Zustimmung zum Datenaustausch mit der Schufa, Creditreform und ähnlichen Unternehmen gegeben haben, superpünktlich bezahlen. Manche Auskunfteien arbeiten bei ihrer Bonitätsscore Variante sehr detailverliebt und arbeiten auch mit Früh-/Spätzahlung von Rechnungen.

Zeigen Sie sich deshalb als finanziell verlässlicher Schuldner und Sie werden nach einiger Zeit das Steigen des Scores feststellen können.

Hat ein Minikredit Einfluss auf den Bonitätsscore?

Der Minikredit hat einen mehrfachen Einfluss auf den Bonitätsscore: Wenn Sie den Minikredit pünktlich tilgen, dann kann der Scoringwert sogar steigen. Denn die positive Erfahrung „Minikredit“ bleibt in der Historie bzw. der Berechnungsformel. Deshalb bietet sich der Minikredit geradezu an, um etwas früher Lebensqualität zu genießen oder sich was Schönes zu kaufen.

Mit kleinen Raten können Sie sich durch den Minikredit auch an die Funktionsweise eines Kredits herantasten. Auf unserer Seite können Sie einen günstigen Minikredit suchen und schon bald die Freizeit noch besser genießen. Ein schönes Mountainbike, neue Skates oder ein komfortables Wellness-Wochenende lassen sich mit dem Minikredit sehr gut finanzieren.

Minikredite im Überblick

123
Mit Cashper für 30 bis 60 Tage sofort Geld leihen Mit dem Vexcash Kurzkredit bis zu 3.000 Euro sofort leihen
Modell CashperVexcashFerratum
Bewertung
max Kreditbetrag - Neukunden100€ - 600€100€ - 1.000€50€ - 1.000€
max Kreditbetrag - Stammkunden100€ - 1500€100€ - 3.000€50€ - 1.500€
Kreditlaufzeiten15, 30 oder 60 Tage7 Tage - 60 Tage für Neukunden Bis zu 6 Monate für Stammkunden30 - 60 Tage
eff. Jahreszins7.95%13.90%10.36%
24h Sofortauszahlung
Kosten für Sofortauszahlung39 €39 €29 - 299 €
2-Raten Option
Minikredit trotz SchufaJa, ist möglichJa, ist möglichJa, ist möglich
Zum Anbieter Zum Anbieter Zum Anbieter

 

Die aktuelle Niedrigzinsphase, die in ein paar Monaten schon zu Ende sein kann, spricht auch für den Minikredit. Auch mit nicht perfektem Bonitätsscore lässt sich ein guter Anbieter für den Minikredit finden. Der Minikredit könnte beispielsweise auch genutzt werden, um ein „Finanzloch“ bis zum nächsten Gehaltseingang zu stopfen.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
[Total: 0 Schnitt: 0]